[ Menu ]

Umdenken bei Google in Sachen Datenschutz

Beitrag drucken

Montag, 17. September 2007

Ausgerechnet Google-Chef Eric Schmidt engagiert sich für den Datenschutz. Von staatlicher Regulierung hält er nichts. Ob allerdings die Selbstregulierung der Wirtschaft ausreicht, um einen lückenlosen und in jeder Hinsicht und jederzeit hinreichenden Datenschutz zu gewährleisten, ist für mich sehr fraglich. Jedenfalls ist der neue Kurs von Google in Sachen Datenschutz und die Forderung nach globalen Datenschutzstandards zu begrüssen. Ganz von ungefähr kommt dieses Umdenken aber nicht, denn das Vertrauen der Konsumenten steht auf dem Spiel. Sollte Google dieses Vertrauen aus irgendeinem Grund verlieren, wäre auch die finanzielle Zukunft des Unternehmens unmittelbar gefährdet und der damit verbundene Aktienkurssturz wäre tief und unvermeidbar. Und dann wäre auch der Einstieg ins Mobiltelefongeschäft ausgeträumt.