[ Menu ]

Auch Google will Patientendaten speichern

Beitrag drucken

Donnerstag, 18. Oktober 2007

Nach einer Ankündigung von Google-Managerin Marissa Mayer will das Unternehmen 2008 in den Markt für die Verwaltung digitaler Krankenakten einsteigen. Damit tritt Google in direkte Konkurrenz zu einem Patientendaten-Speicherdienst von Microsoft sowie dem Grossprojekt Dossia, das unter anderem von IBM, AT&T und Wal-Mart betrieben wird. (Quelle: ORF)

Werden Patientendaten bald zu einem „Gut“, dass man wie Geld oder Aktien verwalten wird? Wo bleiben die dafür notwendigen Sicherheitsstandards?