[ Menu ]

Sportgeschäfte ganz ohne Web 2.0

Beitrag drucken

Samstag, 27. Oktober 2007

Der Winter naht und so beschloss ich heute, mich rechtzeitig noch vor Saisonstart mit den notwendigen Utensilien für den Wintersport zu updaten (welch schreckliches Neudeutsch). Als moderner Zeitgenosse wollte ich mich wie sonst gewohnt, vor dem Einkaufsbummel über die Angebote im Web schlau machen. Wer hat welche Skis zu welchem Preis im Angebot und was würde mich alternativ dazu die Miete kosten? Bei Elektronikartikeln und Automobilen ist das seit Jahren kein Problem. Hier gibt’s Produktvergleiche mit Kundenbewertungen und noch viel mehr. Aber im Sportbereich scheint das Web noch nicht richtig Fuss gefasst zu haben. Zwar hat mittlerweile praktisch jedes Sportgeschäft auch eine Website, was ich da aber geboten bekam, erinnerte mich stark an die Web-Steinzeit vor der Jahrtausendwende: SportXX, Athleticum, Time Out Uster, Sport Pfister Uster, STS Sport Trend Shop Hinwil, Ochsner Sport, … eine Seite katastrophaler als die andere! Wollen die mich wirklich davon abhalten, etwas bei ihnen zu kaufen? Den Eindruck habe ich jedenfalls. Aber vielleicht geht das Web 2.0 an der Sportbranche einfach nur vorbei, weil Sportler mehr körperlich aktiv sind und weniger vor der Rechenkiste hocken. Mich ärgert’s trotzdem.

in Kategorie: Web/Internet