[ Menu ]

Flugbewegungen in Echtzeit

Beitrag drucken

Dienstag, 4. Dezember 2007

Flugbewegungen AIR TRAFFIC

Google kam in die Kritik wegen den detaillierten Luftaufnahmen auf Google Maps und Google Earth, die für die Planung von Terroranschlägen missbraucht werden könnten. Nun gibt’s dazu auch noch die aktuellen Flugbewegungen rund um den Flughafen Zürich-Kloten bei AIR TRAFFIC unter http://radar.zhaw.ch/ in Echtzeit.

Die beiden Studenten Daniel Kramarz (24) und Andreas Loeber (27) haben auf Anregung ihres Dozenten Karl Rege im Rahmen ihrer Diplomarbeit im Sommer 2007 an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW (ein Zusammenschluss der vier Fachhochschulen ZHW, HSW, HAP und HSSAZ) in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Nachrichtentechnik und digitale Signalverarbeitung eine Webseite erstellt, auf der die Flugbewegungen in der Schweiz praktisch in Echtzeit verfolgt werden können. Air Traffic ist eine Mashup-Anwendung basierend auf Google Maps mit Ajax. Die Transpondercodes, mit welchen die Flugzeuge registriert werden, fängt der selbstgebaute Transponder-Daten-Empfänger mit den aktuellen Positionsdaten ein, dessen Antenne auf dem Dach des E-Gebäudes der ZHAW steht. Die von Google Maps gelieferten Kartendaten werden mit den Flugdaten angereichert und dabei die Flugbahnen visualisiert. Zu jedem Flugzeug können detaillierte Informationen zu Flugnummer, Fluggesellschaft, Ankunft- und Abflug-Flughafen und -zeit, aktuelle Position, Flughöhe und -geschwindigkeit sowie Flugzeugtyp, Hersteller, Baujahr und Lieferdatum abgerufen werden. Air Traffic stellt den aktuellen Stand der Web-Technologie dar, ist optisch ansprechend und zudem sehr bedienerfreundlich.

Flugbewegungen AIR TRAFFIC mit detaillierten Informationen

In Kreisen der Aviatik-Fachleute hat die Arbeit grosse Begeisterung und Anerkennung geerntet und wurde an der Schule mit der Bestnote 6 gewertet. Dies war auch dem Tages-Anzeiger einen Beitrag wert. Auch von meiner Seite ein dickes Lob an das gesamte Projektteam! Der verstorbene „Dalli Dalli„-Moderator Hans Rosenthal würde seinen legendären Luftsprung vollführen und sagen: „Sie sind der Meinung: Das war Spitze!“. Anti-Terror-Spezialisten dürften allerdings wenig Freude an Air Traffic haben. Aber ich kann jetzt wenigstens online nachschauen, welches Flugzeug gerade über uns donnert.



4 Kommentare

  1. Kommentar von LD
    Dienstag, 4. Dezember 2007; 09:28

    Dass nicht alle Flüge dargestellt werden, kann man schon aufgrund der Flugdichte schliessen. Das zeigen auch die obigen Screenshots. Jene Linien-Flugzeuge, die für einen Terroranschlag interessant wären, haben aber in der Regel einen Transponder. Damit muss sich Osama zufrieden geben.

  2. Kommentar von theddy
    Dienstag, 4. Dezember 2007; 08:37

    Schön, dass diese tolle Seite auch hier – wie in vielen Blogs und im Tagi – erwähnt wird. Aber auch hier ging ein Detail vergessen. Bei der Darstellung geht es nicht um DIE Flugbewegungen über der Schweiz – es ist nur ein Ausschnitt davon. Es können nämlich nur Flugzeuge dargestellt werden, die einen Transponder mit S-Mode (und einem Zusatzmodul) eingebaut haben. Das sind längst noch nicht alle kommerziellen Maschinen – schon gar nicht private Flieger und Business-Jets. Der Himmel über der Schweiz und Zürich ist also voller, als was man da auf diesem „Radar“ sieht.

    BTW. Den zugehörigen Funk kann man hier hören
    http://www.liveatc.net/feedindex.php?type=international-eu

    Runter scrollen bis LSZH.

  3. Kommentar von theddy
    Dienstag, 4. Dezember 2007; 10:12

    Ich glaube kaum, dass du auf diesem „Radar“ „AirForce One“ sehen wirst. Einen Transponder haben alle – aber nicht alle mit dem S-Mode.

  4. Kommentar von Werner
    Mittwoch, 25. März 2009; 21:20

    Bereits vor vielen Monaten entschied das BAZL, dass die Flugbewegungen nicht mehr in Echtzeit sondern verzögert dargestellt werden müssen. Dies aus Sicherheitsgründen.

    Jetzt ging ich nochmals auf die Webseite des Flugradars und musste feststellen, dass das BAZL nun wieder Real-Time Flugbewegungen erlaubt hat.