[ Menu ]

Du bist Terrorist!

Beitrag drucken

Freitag, 22. Mai 2009

Nachdem 2005 mit der Kampagne „Du bist Deutschland“ das deutsche Volk im ganzen Land auf eine positive Stimmung getrimmt wurde, folgt dieses Jahr mit „Du bist Terrorist“ eine Wachrüttel-Kampagne, welche die globale Bedrohung der Weltordnung durch jeden einzelnen Bundesbürger veranschaulicht. Schliesslich beherbergt der grosse Kanton gut 82 Millionen potenzielle Terroristen, die es zu überwachen gilt.

Produziert hat das Video der Filmemacher und Design-Student Alexander Lehmann. Jetzt wissen wir endlich, wofür wir Überwachungskameras auf öffentlichem Raum und in Verkehrsmitteln, biometrische Pässe, zentrale Biometrie-Datenbanken, Vorratsdatenspeicherung, Online-Überwachung und Internet-Sperren brauchen. Sicherheit durch totale Kontrolle wurde schon in der Sowjetunion und im braunen Reich gross geschrieben. Nun wird endlich die ganze Welt sicher gemacht.



5 Kommentare

  1. Kommentar von Lupe, der Satire-Blog
    Samstag, 23. Mai 2009; 00:17

    na ja, bereits in den schulen überwachen wir nun ja jeden schritt unserer schüler. die zeugnisse wurden zu wahren kreuzchenorgien ausgebaut und jeder schüler muss einen ordner „eu-fremdsprachen-portfolio“ mittragen, in dem jeder entwicklungsschritt des schülers penibel festgehalten. wird.
    folgen wird wohl noch ein deutsch-portfolio, ein mathematik- und ein wissenschafts-portfolio. sport, werken etc. werden folgen.
    überwachungsstaat also bereits von ganz klein an.

  2. Kommentar von LD
    Samstag, 23. Mai 2009; 01:37

    Einen solchen Ordner haben meine Kinder zum Glück nicht. Kannst Du mir verraten, wo es so etwas gibt?

    In der Schweiz gibt es zwar zunehmend Ideen zur Überwachung von Schulen mit Kameras, aber zum Glück ist die Realisierung einer solchen oder ähnlichen Idee heute (noch) die Ausnahme. Je nach Schule, Gemeinde und Kanton wird jedoch eine mehr oder weniger detaillierte Akte über die Schüler geführt, in der oftmals nicht nur die schulischen Leistungen festgehalten werden sondern auch „Beobachtungen“ zur Sozialkompetenz und Aufzeichnungen zu (teilweise auch intimen) Gesprächen mit dem Schüler. Was ursprünglich einem durchaus löblichen Gedanken entsprang und zur Verbesserung des „Schul-Service“ gedacht war, gerät immer mehr ausser Kontrolle.

    Am allerschlimmsten scheint die Situation in Grossbritannien zu sein, wo jedes Kind ab Geburt einen Eintrag in einer Kinderdatenbank erhält und fortan sein Leben lang überwacht wird: http://www.pctipp.ch/news/kommunikation/47694/kinderdatenbank_sorgt_fuer_aerger.html. Diese ContactPoint-Datenbank ist Teil der „Every Child Matters“ Initiative des „Department for Children, Schools and Families“:

    Every Child Matters is a shared programme of change to improve outcomes for all children and young people. It takes forward the Government’s vision of radical reform for children, young people and families.

    Es lebe die britische Leitkultur!

  3. Kommentar von Lupe, der Satire-Blog
    Samstag, 23. Mai 2009; 06:46

    Das europäische Sprachenportfolio steht in einigen Kantonen vor der Einführung.
    Aber ganz allgemein wird heute in den Beurteilen&Fördern – Zeugnissen extrem viel festgehalten. Letzhin sah ich die neuen B&F-Unterlagen aus den Kindergärten. Das „jeden Lernschritt im Auge behalten“ scheint wirklich aus den Fugen zu geraten.

  4. Kommentar von Bert
    Sonntag, 24. Mai 2009; 23:10

    Scheint echt schlimmer in Deutschland zu sein..
    Denn laut einer Studie aus den USA liegt Deutschland bereits weltweit auf Platz 10 bei der Überwachung seiner Bürger!
    In Google, oder Yahoo: mal nach
    elektronischer Polizeistaat
    suchen.

  5. Kommentar von LD
    Sonntag, 24. Mai 2009; 23:37

    Die besagte Studie der Firma Cryptohippie in Chicago dient natürlich in erster Linie dazu, das Unternehmen mit seinen Produkten und Dienstleistungen für IT-Sicherheit bekannt zu machen. Immer mehr Sicherheitsfirmen setzen auf solche selbstgestrickten Studien als Marketinginstrument. Entsprechend mit Vorsicht sind sie zu geniessen.

    Wer sich die Resultate selber zu Gemüte führen will, hier der Link dazu: https://secure.cryptohippie.com/publications.php