[ Menu ]

Neues aus Absurdistan 8

Beitrag drucken

Mittwoch, 2. Dezember 2009

Die Schweinegrippe lehrt uns nicht nur das regelmässige Händewaschen, sondern beflügelt auch die Entwicklung neuer Computer-Nager und -Hackbretter. Die westliche Welt hat eine völlig verzerrte Wahrnehmung von der Welt des Islam und setzt dabei schizophrene Akzente. Dr. Frankenstein ist es im Labor gelungen, künstliches Schweinefleisch zu produzieren.

PC-Tastatur und -Maus gegen Schweinegrippe

Studien haben gezeigt, dass Computer-Arbeitsplätze die reinsten Bakterienbrutstätten sind. Tastaturen haben es in sich. Die Bakterien stammen zu 56 Prozent von Essensresten und auch sonst sammelt sich allerhand Dreck und Abfall im Tastenbrett – erst recht, wenn sich dieses in einer öffentlichen Institution wie einem Krankenhaus befindet.

Deshalb bietet VCM seit kurzem das mit antibakteriellem Nanosilber beschichtete „Tasto-Keyboard“ an, das wasserdicht und sogar spülmaschinentauglich ist. Aber damit nicht genug. Was für Bakterien gilt, gilt auf für Viren. So erstaunt es wohl kaum, dass jetzt auch das amerikanische Unternehmen Vioguard mit einer PC-Tastatur auf den Markt kommt, das Krankheitskeime aktiv abtötet. Nach dem Gebrauch wird das Teil in ein Spezialgehäuse geschoben, wo es mit UV-Strahlen behandelt wird.

Und auch der Hersteller Trust hat sich mit der „ClearSkin Colour“ Maus eine hygienischere Lösung einfallen lassen. Die optische Maus wird mit vier auswechselbaren, waschbaren, farbigen Schutzüberzügen ausgeliefert. Die Gummischalen können bei Bedarf gewaschen werden. Auch für Computer-Mäuse gilt zur Schweinegrippe-Prävention: Im Minimum einen Gummi darum!

Obama ist kein Friedensengel für Afghanistan

Nach einer manipulierten Präsidentenwahl verstärken die USA ihre Truppen in Afghanistan, schlachten mit Unterstützung der NATO weiter Moslems ab, die nicht ihrem Weltbild entsprechen, und die Weltpresse enerviert sich darüber, dass in der Schweiz keine neuen Minarette gebaut werden dürfen. Gegen das Minarett-Verbot wird demonstriert und in den Medien mobil gemacht. Wo bleiben die Demos gegen den schweinischen Krieg in Afghanistan?

Dr. Frankensteins Steak

Einem Bericht in der britischen Times zufolge sei es Niederländischen Wissenschaftlern gelungen, tierisches Schweine-Muskelgewebe im Labor zu züchten. Schon in naher Zukunft soll die industrielle Fleischproduktion möglich sein und sollen wir Steaks aus der Retorte essen können. Ich werde beim Metzger mein erstes Filet du Porc „in vitro“ jetzt schon reservieren lassen. Ich bin mir aber noch nicht sicher, ob das meine Geschmacksnerven und Verdauungszellen auch wirklich mögen werden.