[ Menu ]

Muslime in der Schweiz – eine differenzierte Sicht

Beitrag drucken

Donnerstag, 8. April 2010

Das Schweizer Fernsehen hat die Reportage „Hinter dem Schleier“ von Karin Bauer in der Sendung DOK vom 01.04.2010 ausgestrahlt. Darin wird die Welt von türkischen, kurdischen, albanischen und arabischen Migranten in der Schweiz porträtiert:

So wie es falsch wäre, alle Christen in einen Topf zu werfen, wäre es auch falsch, alle Muslime über den gleichen Kamm zu scheren. Der Film zeigt aber klar, dass mit Christentum und Islam zwei Kulturen und Wertesysteme auf einander treffen, die in vielen Teilen nicht kompatibel sind und dass dies ein mehr oder weniger hohes Konfliktpotenzial in sich birgt, welches trotz allen Integrationsbemühungen nicht entschärft werden kann. Je grösser dieser Konflikt ist, desto mehr führt er zu einer Destabilisierung der gesellschaftlichen Strukturen. Manchmal werde ich den Verdacht nicht los, dass genau dies in gewissen Kreisen beabsichtigt wird.



4 Kommentare

  1. Kommentar von Luise
    Freitag, 9. April 2010; 10:02

    Destabilisierung der Gesellschaft ist das Ziel des Islam,mit Ziel Weltherrschaft! * Phasen des Djihads: 1.die Muslime ordnen sich den gesetzen des nicht islamischen Landes unter,arbeiten aber daran ihre Zahl zu vergrössern. 2:diese phase ist erreicht wenn Muslime eine einigermassen einflussreiche Minderheit sind.Da ihr Ziel für die Zukunft die direket Konfontation mit dem Feind (nicht Muslime) ist,treffen sie Vorbereitungen in jedem erdenklichen Bereich-finanziell,körperlich,militärisch,geistigem und jedem andern. (die schweiz befindet sich anscheinend in der zweiten Phase,deswegen muslimische Schulen,Minarett etc) 3.Phase: ist erreicht enn Muslime eine Minderheit sind,die über Stärke,Einfluss und macht verfügt.In dieser phase ist jeder Muslim verpflichtet,aktiv gegen den Feind (nicht Muslim) zu kämpfen,das System des nichtmuslimischen Landes umzustürzen und die islamische Herrschaft aufzurichten. Quelle: Islam und Terrorismus Seite109/110 von einem ehemaligen Professor der Al-Azhar UNI Kairo. Die Minarettinitiative war eine exellente Antwort! Abu I-Ala Mawdudi: der Islam ist keine normale religion wie jede andere Religion der Welt,und muslimische Nationen sind auch nicht wie normale Nationen.Muslimische nationen sind etwa besonderes,weil sie einen befehl von Allah habe,über die gesamte Welt zu herschen und über jeder Nation auf der Welt zu stehen. dito Seite 105. Zitat: wenn der Islam in der schweiz mehr Raum bekommt wird dies verheerende Folgen haben,ein EX Muslim vor der Minarettabstimmung.

  2. Kommentar von Titus
    Sonntag, 11. April 2010; 17:28

    Soll dieser DOK-Film eine differenzierte Sicht über Muslime in der Schweiz geliefert haben?

  3. Kommentar von LD
    Montag, 12. April 2010; 23:05

    @Luise: Es gab in der Geschichte der Menschheit immer wieder Grössenwahnsinnige, die nach der Weltherrschaft strebten. Aber keinem dieser Irren ist es je gelungen, seine Macht strukturell und nachhaltig zu etablieren. Nach bestenfalls ein paar Jahrzehnten ist jedes Reich wieder auseinander gefallen. Trotzdem bringt das Vordringen des Islam in unseren Teil der Welt Konflikte mit sich, die wir lösen müssen, wenn wir uns nicht überrennen lassen wollen.

    @Titus: Der Film porträtiert ein paar völlig unterschiedliche Muslime. In der begrenzten Zeit, die dem Film zur Verfügung steht, scheint mir dies relativ gut gelungen. Natürlich gibt der Film keine umfassendes und vollständiges Bild der Muslime in der Schweiz. Aber das war ja auch kaum die Absicht von Karin Bauer.

  4. Kommentar von Titus
    Montag, 12. April 2010; 23:38

    Aus Zeitgründen und um nicht nur noch von Religion zu schreiben habe ich einen Beitrag zum gleichen Film zurückgestellt. Ich komme aber darauf zurück.