[ Menu ]

US-Geheimdienst NSA nutzt Daten von US-Telcos

Beitrag drucken

Dienstag, 18. Dezember 2007

National Security Agency (NSA) LogoEin Datenschutz-Skandal jagt den anderen! Die New York Times hat weitere Einzelheiten des umstrittenen Lauschprogramms der US-Regierung und der National Security Agency (NSA) enthüllt, womit die Zusammenarbeit zwischen US-Geheimdiensten und Telefongesellschaften nicht mehr nur die Hirngespinnste von Verschwörungstheoretikern sind. Dass das vor zwei Jahren ans Licht der Öffentlichkeit gebrachte NSA-Lauschprogramm im „Krieg gegen den Terror“ nur die Spitze eines Eisbergs war, ist seit längerem bekannt. Nun soll mit der Neufassung des Foreign Intelligence Surveillance Act (FISA) im Namen der Terrorprävention das längst veraltete Lauschsystem Echelon modernisiert und um Anzapf- und Abhörmöglichkeiten für das Internet und Glasfasernetz ausgebaut werden. Allen Schnüffelhelfern soll Straffreiheit zugesichert werden. Dabei handelt es sich wahrscheinlich nur noch um eine nachträgliche Legitimation von längst getätigten Investitionen und mittlerweile alltäglichen Abhörpraktiken.