[ Menu ]

Perfekte Weihnachtsgans dank Physik

Beitrag drucken

Dienstag, 22. Dezember 2009

WeihnachtsgansDer 1970 in Oberösterreich geborene Werner Gruber ist ausgezeichneter Physiker und Koch aus Leidenschaft. Bereits sein verschmitzter Blick und seine Körperfülle lassen erahnen, dass der Gourmet weiss, wovon er spricht. Kochen hat viel mit Physik und Chemie zu tun und Gruber weiss, dieses Wissen für die Zubereitung von kulinarischen Köstlichkeiten zu nutzen. Seine Erkenntnisse hat er im Buch „Die Genussformel – Kulinarische Physik“ (zur Zeit leider vergriffen) zugänglich gemacht – hier die Website zum Buch. Werner Gruber zeigt, dass Physik nicht nur auch in der Küche nützlich ist sondern auch riesig Spass machen kann …

Für die perfekte Weihnachtsgans hat er sogar eine eigene Formel entwickelt. Wie man aus einem gerupften Federvieh dank der Kenntnisse aus Thermodynamik, Biophysik und Elastizitätslehre einen richtigen Weihnachtsschmaus zubereitet, zeigte Gruber in der Sendung „nano“ vom 18.12.2009, wie er dies schon ein Jahr zuvor in der Sendung „[W] wie Wissen“ vom 21.12.2008 getan hat. Na, dann fröhliche Weihnachten und einen guten Appetit!

Gruber kann aber noch mehr: zum Beispiel ein Rührei ohne Herd „kochen“. Für das P.M. Magazin erklärt Werner Gruber in der Serie „Mit Gruber ins Labor“ anhand einfacher Experimente, wie Physik funktioniert:

Zusammen mit dem Physik-Professor im Ruhestand Dr. Heinz Oberhummer und dem Kabarettisten Martin Puntigam macht Universitätslektor Werner Gruber das wissenschaftliche Kabarettprogramm „Science Busters„. Darin erklären die Drei die Gesetze der Physik volksnah, anschaulich und verständlich. Da kann niemand mehr behaupten, Physik sei trocken und langweilig!

Weihnachten auf der ISS:

Telephonie vs. Telepathie:

Capriccio am 18.09.2008 über Science Busters: