[ Menu ]

Daten-GAU bei der Bundeswehr

Beitrag drucken

Dienstag, 10. Juli 2007

Die deutsche Bundeswehr hat angeblich geheime Daten aus den Jahren 1999 bis 2003 verloren. Es scheint auch niemand mehr so recht zu wissen, welche Daten fehlen. 10 Gigabyte sollen unwiederruflich in die ewigen Jagdgründe eingegangen sein. Das wollen uns jedenfalls die uniformierten Herren glauben machen. Ich frage mich, ob das Vertrauen in die hochtechnologisierte Bundeswehr noch gerechtfertigt ist, oder ob nicht ernsthafte Zweifel an der Kriegsfähigkeit dieser Institution angebracht sind. Wer würde sich schon in ein Taxi setzen, wenn der Taxifahrer nicht einmal den Schlüssel ins Zündschloss kriegt? Oder sind die Herren doch nicht so unfähig, wie sie vorgeben, und soll am Ende bloss etwas für alle Zeiten unter den Teppich gekehrt werden?

in Kategorie: Fundstücke, IT-Sicherheit